Dauerelastische Binden




Kompressionsverbände Pütter Verbände bezeichnet werden benötigt man bei Verbänden mit einer starken Kompression. Bei allen akuten venösen stauungsödem Ulcera cruris und Thrombophlebitis sowie nach Varizenverödung. Bei Hautempfindlichen Patienten kann die Haut des Unterschenkels vor dem Anlegen des Kompressionsverbandes mit einem Schlauchverband geschützt werden. Die Verwendung eines Schlauchverbandes erhöht zudem den Tragekomfort des Stützverbandes. In Bereichen die eine geringe Rundung aufweisen, reicht der Druck der anzulegenden Binde in der Regel nicht aus, hier empfiehlt es sich Druckverteilung durch eine zusätzliche Polsterung zu installieren. Hierzu eignen sich Polsterbinden in den entsprechenden Breiten. Kompressionsbinden sollten faltenfrei aufgetragen werden. Bei uns erhalten Sie Kurzzugbinden der Marken Pütter Haft, Pütter Flex, Durelast, Askina Kurzzugbinden Phlebolan, und Phlebodur.
Langer Zug, der gut zu variieren ist — diese Attribute zeichnen die Dauerbinden aus. Beide werden für stützende und entlastende Verbände an Bändern und Gelenken eingesetzt. Aufgrund des hohen Ruhedrucks muss die Langzugbinde bei Ruhelage des Patienten sowie nachts abgenommen werden. Die einfache Handhabung ermöglicht das Anlegen der Dauerbinde auch von verbandtechnisch weniger geübten Anwendern. Die Binden schmiegen sich gut an den entsprechenden Körperteil an, sind waschbar und pflegeleicht.
Dauerbinden sind erhältlich in einer Ausführung mit feine Oberfläche und mit längselastischer Dehnung ca. 180 %.